Die Cropenergies AG, Mannheim, steigerte im 1. Halbjahr des Geschäftsjahrs 2014/15 (März/August) den Konzernumsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 9 Prozent auf 405 Mio. €. Das Umsatzwachstum ist die Folge höherer Produktions- und Absatzmengen von Bioethanol sowie eiweißhaltigen Lebens- und Futtermitteln. Der starke Rückgang der Bioethanolpreise sowie niedrigere Lebens- und Futtermittelerlöse dämpften diese positive Entwicklung jedoch.

Nach Abschreibungen meldet Cropenergies einen operativer Verlust von 4 Mio. € wie vor Kurzem bereits angekündigt. Der Ergebnisrückgang sei die Folge des drastischen Preisverfalls von Bioethanol in Europa. Die Preise gingen zurück von mehr als 600 €/Kubikmeter vor einem Jahr auf 495 €/Kubikmeter Ende August.

Seit Ende November 2013 war Bioethanol teilweise mehr als 10 Eurocent/Liter günstiger als Benzin. Die Rohstoffpreise reduzierten sich im selben Zeitraum lediglich um rund 10 Prozent und konnten die Belastungen aus dem Rückgang der Bioethanolpreise nur teilweise kompensieren.

In seiner Prognose für das Geschäftsjahr 2014/15 rechnet Cropenergies nunmehr mit einem Umsatzwachstum von 5 bis 10 Prozent auf 820 bis 860 Mio. €. Trotz des Anstiegs der Bioethanolpreise in den vergangenen Wochen bei weiterhin bestehenden Unsicherheiten wird mit einem operativen Ergebnis von Null bis minus 20 Mio. € ausgegangen. (da)
stats