Landwirtschaftskammer Niedersachsen habe die Wirksamkeit der Bonsilage Twin-Produkte für Grassilagen bestätigt, teilte Schaumann mit. Besonders der obere sehr anfällige Bereich der Silomieten soll durch den Einsatz des Finish Produktes einen Schutz vor Nacherwärmung durch Hefen und Schimmel erhalten.

Dr. Christine Kalzendorf von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen hat im Juli 2014 umfangreiche Silierversuche mit den Bonsilage Twin-Produkten für Grassilagen durchgeführt. Die Weckglas-Versuche wurden sowohl unter Optimal-Bedingungen (90 Tage Lagerdauer, anaerob, optimale Verdichtung) als auch unter Praxisbedingungen (49 Tagen Lagerdauer, Luftstress, unterdurchschnittliche Verdichtung) mit jungem und überständigem Material des deutschen Weidelgrases durchgeführt.

Bei der Behandlung soll das spezifische, produkttypische Garsäuremuster sich mit viel Milchsäure und moderaten Essigsäuregehalten eingestellt haben. Darüber hinaus überzeuge besonders das überständige Material, welches eine deutliche Verbesserung der aeroben Stabilität (pH 4,02) im Vergleich zur unbehandelten Kontrolle (pH 4,24) aufwiesen haben soll.

Die höchsten Gehalte an Essigsäure und 1,2-Propandiol sowie die geringsten Restzuckergehalte und dadurch die mit Abstand längsten aeroben Stabilitäten wurden bei Grassilagen festgestellt, die mit Bonsilage Twin GF behandelt wurden. Auch unter erschwerten Bedingungen solle sich das spezifische, produkttypische Gärsäuremuster einstellen.

Die Ergebnisse sollen belegen, dass mit den Bonsilage Twin-Produkten Silagen von guter Gärqualität und aerober Stabilität erzeugt werden. (az)
stats