Die weißrussische Vereinigung der Zuckerproduzenten Belsachar erwartet einen um 5,4 Prozent höheren durchschnittlichen Flächenertrag. Die Ausbeute läge damit bei rund 470 dt/ha. Es sollen mindestens 4,5 Mio. t produziert werden. Im Vergleich zum Vorjahr wären das gut 200.000 t mehr, berichtet der aiz-Infodienst. 


Allerdings könne der Zuckergehalt angesichts der bislang ungünstigeren Witterungsverhältnisse etwas niedriger liegen als im Vorjahr. So rechnet Belsachar mit der Produktion von mindestens 600.000 t Weißzucker gegenüber etwa 592.000 t in der vergangenen Saison. Weißrussland exportiert Zucker in 15 überwiegend der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) angehörende Länder. (az)
stats