1

Maissilage und Corn-Cob-Mix (CCM) weisen in diesem Jahr im Durchschnitt eine geringere Qualität auf als in den Vorjahren. Nach Angaben des Deutschen Maiskomitee e.V. (DMK) bestätigen das die ersten Untersuchungen von Maissilage bei der LUFA Nord-West und von CCM bei der LUFA Münster. Bei der Silage liegen der Stärkegehalt und die Energiekonzentration deutlich unter den Werten des Vorjahres. Der Gehalt an Trockenmasse erreicht durchschnittlich 34,9 Prozent. Der mit 34,7 Prozent schon hohe Wert des Vorjahres wurde somit nochmals überschritten. 1.140 untersuchte Proben ergaben im Mittel einen Stärkegehalt von 22,8 Prozent in der Trockenmasse (i.d.T.). Der Wert liegt mehr als 9 Prozentpunkte unter dem Stärkegehalt des Vorjahres. Gute Maissilagen erreichen einen Wert von über 30 Prozent i.d.T., das gelang jedoch lediglich auf Standorten mit guter Wasserversorgung. Der Energiegehalt in Maissilagen wurde im Durchschnitt mit 6,3 MJ NEL/kg Trockenmasse gemessen. Damit wurde der Vorjahreswert um 0,3 MJ NEL/kg T unterschritten.

Auch bei den CCM-Untersuchungen fällt nach der Zusammenstellung des DMK der hohe Gehalt an Trockensubstanz auf. Im Durchschnitt der 358 Analysen liegt der Wert bei 64 Prozent. 90 Prozent aller Proben überschreiten die optimalen Werte von 58 bis 60 Prozent Trockensubstanzgehalt. Etwa ein Drittel aller Proben überschreiten sogar 65 Prozent, so dass Probleme aufgrund mangelnder Verdichtung auftreten können. Der Gehalt an Rohfaser lag bei CCM mit 3,4 Prozent i.d. T. leicht über dem Durchschnitt der vergangenen Jahre. Immerhin 20 Prozent aller Proben klettern über den für die Mast empfohlenen Wert von 4 Prozent Rohfaser. Im Vorjahr waren es lediglich 8 Prozent. (ED)

stats