Das Qualitätsprogramm des Landes Baden-Württemberg soll gentechnikfrei werden.

Hersteller, die das Qualitätszeichen Baden-Württemberg (QZBW) auf ihre Produkte heften wollen, müssen bis spätestens Januar 2015 nachweisen, dass die Ware die „Ohne-Gentechnik-Standards“ des Bundeslandes erfüllen. Dies teilte der Amtschef des baden-württembergischen Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Ministerialdirektor Wolfgang Reimer, heute in Stuttgart-Hohenheim mit.

Baden-Württemberg sei das erste Bundesland, das diesen Standard aufstelle. Im Koalitionsvertrag der grün-roten Landesregierung war bereits die Ablehnung gegenüber Gentechnik festgeschrieben worden. Im Jahr 2012 haben 28 Organisationen und Einrichtungen Lizenzverträge für die Nutzung des Labels abgeschlossen. Etwa 460 Zeichennutzer und etwas mehr als 4.500 Betriebe produzieren und vermarkten nach den Bestimmungen des QZBW. (hed)
stats