1

Das Biokraftstoffquotengesetz ist gestern Abend vom Bundestag verabschiedet worden. Damit sind ab 2007 verbindliche Mindestanteile von Biokraftstoffen im Benzin und Diesel festgelegt. Die Mineralölwirtschaft ist ab dem 1. Januar 2007 verpflichtet, einen im Verlauf der kommenden Jahre stetig wachsenden Anteil Biokraftstoffe zu vertreiben. Diese Quotenerfüllung wird in erster Linie durch die Bemischung von Biokraftstoffen zu konventionellen Kraftstoffen erfolgen. Die Mindestquoten betragen 2007 für Diesel 4,4 Prozent. Benzin startet niedriger mit 1,2 Prozent Beimischung, dieser Anteil soll aber in den Folgejahren bis 2010 jährlich um 0,8 Prozent auf 3,6 Prozent ansteigen. Ab 2009 erfolgt die weitere schrittweise Steigerung zusätzlich über eine für die Kraftstoffe insgesamt geltende Gesamtquote. Diese beträgt 6,25 Prozent im Jahr 2009 sowie 6,75 Prozent in 2010 und erhöht sich anschließend in Jahresschritten um 0,25 Prozent bis auf 8 Prozent im Jahr 2015.

Die Quoten beziehen sich auf den Energiegehalt der Treibstoffe. Für Biodiesel errechnet sich 2007 ein Volumenanteil von 4,8 Prozent am Dieselkraftstoff, der einer beizumischenden Biodieselmenge von etwa 1,5 Mio. t entspricht. (ED)

stats