Der Rheinisch-Westfälische Genossenschaftsverband (RWGV) stärkt seinen Standort Düsseldorf. Dies ist Teil der Zukunftsstrategie.

Der Verband plant in der Nähe des Düsseldorfer Flughafens die Anmietung einer neuen Immobilie. Damit einher gehe ein Teilumzug der Münsteraner Belegschaft im 1. Halbjahr 2013. Der Standort Münster bleibt jedoch erhalten, so der RWGV.

„Mit dem Vorhaben unterstreicht der Verband seine Strategie, künftig stärker dort präsent zu sein, wo die politischen Entscheidungen fallen", sagt RWGV-Vorstandsvorsitzender Ralf W. Barkey. Dazu werde die Nähe zu Regierung, Behörden, berufsständischen Vertretungen und der Bankenaufsicht in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt gebraucht. Das Konzept diene der strategischen Stärkung des RWGV.  

Im RWGV haben sich den Angaben zufolge 669 Unternehmen zusammengeschlossen, die rund 2,8 Millionen Mitgliedern gehören. Hierzu zählen 192 Kreditgenossenschaften, 168 landwirtschaftliche Warengenossenschaften sowie 328 gewerbliche Dienstleistungs- und Handelsgenossenschaften. Damit sei die Genossenschaftsgruppe die mitgliederstärkste Wirtschaftsorganisation in der Region. (az)
stats