Jahresbilanz

RWZ Köln verfehlt gesetzte Ziele


Dr. Nicolai von Roenne und Markus Stüttgen (v.l.) lenken die RWZ.
-- , Foto: St
Dr. Nicolai von Roenne und Markus Stüttgen (v.l.) lenken die RWZ.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015 weist der RWZ-Konzern einen weitgehend preisbedingten Umsatzrückgang von 4,4 Prozent auf 2,4 Mrd. € aus und hat seine gesteckten Ziele nicht erreicht. Auf der heutigen Bilanzpressekonferenz des Unternehmens bewerteten die beiden amtierenden RWZ-Vorstandsmitglieder Markus Stüttgen und Dr. Nicolai von Roenne das Ergebnis dennoch zufriedenstellend, obwohl Umsatz und Ertrag unter den ursprünglichen Planwerten lagen.
 
Die umgesetzte Gesamttonnage im RWZ-Konzern war im Vorjahr um 1,6 Prozent auf 6,2 Mio. t rückläufig, bedingt durch kleinere Umsätze bei Getreide, Futtermitteln und Energie. Das Getreidegeschäft wurde maßgeblich durch eine 7 Prozent niedrigere Erfassungsmenge und einen rückläufigen Getreideumsatz um 6,4 Prozent auf 2,5 Mio. t geprägt. Die Entwicklung bei Getreide und Ölsaaten drückte den Rohertrag im Konzern gegenüber dem Vorjahr um rund 7 Mio. € auf 239 Mio. €.
 
Als Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit weist der Konzern einen Wert von 6,2 Mio. € (Vorjahr 10,9 Mio. €) aus, der Jahresüberschuss ging auf 3 Mio. € zurück. Dennoch konnte der Konzern seine Eigenkapitalbasis um 6,7 Mio. € auf 139 Mio. € verbessern. Trotz des schwächeren Ergebnisses beabsichtigt die RWZ, ihren Mitgliedern eine Warenrückvergütung und Dividende in Vorjahreshöhe auszahlen.
 
Im Herbst 2015 leitete die RWZ ein umfassendes Restrukturierungsprogramm ein, mit dem das Unternehmensergebnis im Konzern bis 2018 um mindestens 10 Mio. € auf etwa 16 bis 17 Mio. € pro Jahr ansteigen soll. Bereits im laufenden Jahr rechnet die Konzernleitung mit einer Ergebnisverbesserung um rund 4 Mio. €. Den Restrukturierungsaufwand für zwei Kalenderjahre taxiert das Unternehmen auf rund 11 Mio. €. Aufgrund unterschiedlicher Auffassungen über die weitere Unternehmenspolitik und Differenzen mit dem Vorsitzendenden des Aufsichtsrats war Hans-Josef Hilgers, langjähriger Vorsitzender des RWZ-Vorstandes, im Vormonat aus dem Unternehmen ausgeschieden. (St)
stats