Landtechnik

RWZ Rhein Main vermietet Streuer


Dünger verkaufen, Streuer vermieten, heißt das Rezept der RWZ.
-- , Foto: Amazone
Dünger verkaufen, Streuer vermieten, heißt das Rezept der RWZ.

Vor einer Woche übergaben die Amazonen-Werke in Hasbergen an Vertreter der Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein Main eG (RWZ) elf nagelneue Großstreuer der Serie ZG-B-8200. Damit erhöht die RWZ ihre Anzahl an Streuer auf 35 Stück. Die Maschinen sind an vielen RWZ-Standorten verteilt und können von den Landwirten gemietet werden. Der Tank fasst etwa 25 t Kalk, die Mietkosten werden mit der Höhe der Kalkmenge ermittelt. Im Durchschnitt liegt der Mietpreis unterhalb von 8 €/t. Alle drei Jahre sollten die Böden eine Kalkkur bekommen, damit sich der ph-Wert des Bodens wieder regulieren kann.

RWZ-Berater betonen heute bei der Vorstellung der Geräte in Friedberg/Hessen die Vorteile einer ausgeglichenen Kalkversorgung. Gerade mit Blick auf die neue Düngeverordnung erhalte die effiziente Verwertung von Stickstoff, Kali und Phosphat große Aufmerksamkeit. Zudem sorge die Kalk für eine gute Bodendurchlüftung, Krümelstruktur und der Boden erwärme sich im Frühjahr schneller. „Lassen sie den Boden nicht versauern“, warnte ein Berater. Dies trifft gerade jetzt nach der Getreideernte zu. Dann bleibt nur kurze Zeit für die Kalkdüngung, die mit den Großstreuern schneller erledigt werden könne. Je nach Kultur bietet die RWZ fertige Kalkmischungen an. So eignet sich vor der Rapsaussaat ein Kalk, der 1 Prozent Stickstoff und 0,5 Prozent Phosphor enthält. Mit dem Großtreuer können auch andere Mineraldünger ausgebracht werden. Darauf weist Wolfang Schutte von den Amazonen-Werke heute in Friedberg hin. (da)
stats