Raiffeisen Alsfeld-Kirchhain baut Agrargeschäft aus


Die Raiffeisen Alsfeld-Kirchhain schließt das Jahr 2011 erfolgreich ab. In allen Segmenten wächst der Umsatz. Besonders erfreulich hat sich im vergangenen Jahr die Agrarsparte des Unternehmens entwickelt. Der Umsatz kletterte hier gegenüber 2010 um 28 Prozent auf 45 Mio. €. Der Gesamtumsatz der Raiffeisen Waren GmbH & Co. Betriebs KG Alsfeld-Kirchhain mit Sitz im mittelhessischen Alsfeld stieg um knapp 20 Prozent auf 83,5 Mio. €. Dies war im Wesentlichen preisbedingt. Das Betriebsergebnis verbessert sich gegenüber dem Vorjahr, die Eigenkapitalquote stieg auf 37 Prozent. Die Genossenschaft wird sich auch künftig auf das Agrargeschäft sowie die Segmente Baumärkte und Energie beschränken.

In diesem Frühjahr ist das Einzugsgebiet der Genossenschaft massiv von Auswinterungsschäden bei Weizen und Gerste betroffen. „Vor dem laufenden Jahr haben wir daher großen Respekt", erklärt Geschäftsführer Armin Pfeil gegenüber agrarzeitung.de. Mit einer wesentlich kleineren Getreideerfassung zeichneten sich in Alsfeld Umsatzeinbußen ab. (St)
stats