1

Die Raiffeisen Hunsrück, Lingerhahn, hat im Jahr 2008 das Ergebnis über alle Sparten gesteigert. Der Gesamtumsatz der Genossenschaft stieg um fast 38 Prozent auf knapp 54 Mio. €, teilt das Unternehmen mit. Der Geschäftsbereich Agrar wuchs wertmäßig um 45 Prozent auf 19,6 Mio. € und konnte auch mengenmäßig um 25 Prozent zulegen. Die Raiffeisenmärkte verzeichneten ein Plus von 11 Prozent auf 2,1 Mio. €. Hauptumsatzträger war mit 31,6 Mio. € und einer Steigerung von 32 Prozent der Bereich Energie, in dem Holzpellets erheblich an Bedeutung gewonnen haben. „Wir erwarten auch in den nächsten Jahren hohe Steigerungsraten bei Holzpellets und konnten bereits unfangreiche mehrjährige Lieferverträge mit Kommunen abschließen“ betont Geschäftsführer Alfred Muders.

2008 sei ein Ausnahmejahr gewesen, stellt Muders klar und rechnet für 2009 aufgrund der Preisrückgänge in den wichtigen Sparten mit einer wertmäßigen Umsatzreduzierung um 20 Prozent. Dennoch sieht er seine Genossenschaft für die nächsten Jahre auf Wachstumskurs. Bis zur Ernte 2010 soll zusätzlicher Lagerraum für 11.000 t für Getreide/Raps und Holzpellets geschaffen werden und der Bau einer dritten Tankstelle bei Bad Kreuznach ist schon im Bau. (St)

stats