Raiffeisenfusion vom Rhein bis zur Eifel


Die Raiffeisen Voreifel-Ahr in Euskirchen und die Raiffeisen Service in Ormont werden rückwirkend zum 1. Januar dieses Jahres fusionieren. Das Fusionsvorhaben soll bis Sommer 2011 abgeschlossen sein. Die beiden Genossenschaften wollen damit auf  Strukturveränderungen der Landwirtschaft und in der primärgenossenschaftlichen Warenwirtschaft reagieren, um in Zukunft wettbewerbsfähig  zu bleiben. Zusammen bringen sie ein Umsatzvolumen von 93,5 Mio. € und einen mengenmäßigen Umsatz von mehr als 202.000 t in das neue Unternehmen ein.

Die neue Genossenschaft wird unter Raiffeisen Rhein-Ahr-Eifel firmieren, der Sitz ist in Euskirchen. Sie erstreckt sich vom Süden des Kreises Euskirchen über die Kreise Ahrweiler, Bitburg-Prüm, Vulkaneifel-Daun bis zum linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreis und unterhält 13 Geschäftsstellen sowie 6 Raiffeisen-Tankstellen. Die Geschäftsführung werden sich Dr. Alois Splonskowski und Kurt Gentges teilen. (St)
stats