Zur Rapsaussaat steht eine insektizide Beize zum Schutz gegen die Kohlfliegenlarve zur Verfügung. Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) hat eine befristete Zulassung erteilt. Elado mit dem Wirkstoff Clothianidin kann bis zum 30. September angewendet werden. Der insektizide Wirkstoff unterliegt einer besonderen Beobachtung, nachdem schlecht gebeiztes Maissaatgut ein Bienensterben ausgelöst hat. Seither arbeitet die Saatgutbranche intensiv daran, die insektiziden Beizen so zu verarbeiten, dass eine Zulassung wieder möglich wird. Die Rapsbeizstellen aller Züchter in Deutschland haben in einer konzertierten Aktion ein Qualitätssicherungssystem erarbeitet. Zusammen mit einer verbesserten Sätechnik gelangen so 99 Prozent weniger Staub als noch vor Jahren in die Umwelt. Beizstellen, die sich derzeit nach diesem System zertifizieren lassen, sollen künftig wieder insektizide Beizen anwenden können, ohne für jede einzelne Charge einen Nachweis erbringen zu müssen, was in der kurzen Zeit der Rapssaatgutsaison schwierig ist. Ein ähnliches System für andere Saatgutsorten steht noch aus. (brs)
stats