Rapsbilanz wird enger


1

Die Versorgung des Rapsmarktes 2007/08 wird enger. Kanada wird bei weitem nicht das beisteuern, was eigentlich zu erwarten war. Kanadas Farmer haben ihre Fläche zur Ernte 2007 um mehr als 17 Prozent gegenüber dem Vorjahr ausgedehnt. Deswegen gab es lange eine Erwartung einer Erntemenge um die 10 Mio. t. Gestern hat das Statistische Amt des Landes die Ernte auf 9,24 Mio. t geschätzt. Das ist gerade mal 3 Prozent mehr als im Vorjahr. Entsprechend sind die Notierungen an der Matif gestern weiter nach oben gegangen. Der November-Kontrakt schloss mit 332 €/t.

Der Branchendienst Oil World, Hamburg, hatte bereits Anfang der Woche die Welterzeugung an Rapssaaten 2007/08 Richtung 50 Mio. t geschätzt. Ursprünglich waren angesichts der Flächenausdehnung in vielen Teilen der Welt mehr als 52 Mio. t zu erwarten gewesen. Mittlerweile haben jedoch vor allem die enttäuschenden Ergebnisse in der EU solch optimistische Prognosen getrübt. Für den Rapsmarkt insgesamt kommt belastend hinzu, dass auch die weltweite Sonnenblumenernte 2007/08 überwiegend enttäuschend ausfällt. (db)

stats