Rapspreise sind attraktiv

1

Die Finanzkrise hat auch an den Agrarmärkten tiefe Spuren hinterlassen. Die jetzigen Preise für Rapssaaten bezeichnet der verantwortliche Händler von Toepfer International GmbH Hamburg Thorsten Tiedemann als attraktiv. Das Angebot in der EU bleibt durch hohe Zufuhren von Raps aus der Schwarzmeerregion und demnächst aus Australien eher reichlich. Der Rapspreis wird sich weiter im Fahrwasser von Mineralöl und dem Kursverhältnis Euro zu US-$ aufhalten und auf Grund der auskömmlichen Versorgungslage keine Eigendynamiken nach oben entwickeln. Ein schwacher Euro-Kurs kompensiere momentan fallende Mineralölpreise. Die Deckung der Mühlen sei bereits sehr gut, so Tiedemann. Preisaufschwünge sind seiner Ansicht nach für die Erzeuger Verkaufsgelegenheiten. Die Aussaatflächen für die Ernte 2009/10 sind auf hohem Niveau geblieben und von normalen Erträgen ausgehend zeichnet sich im kommenden Jahr eine gute Angebotssituation ab. (Ps)
stats