Schlussverkauf

Rapssaatgut rechtzeitig bestellen


Die EU-Kommission hat im Mai die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln mit Wirkstoffen aus der Gruppe der Neonikotinoide für eine Reihe von Kulturpflanzen, darunter Raps, weitgehend verboten. Nun setzt die Saatgutwirtschaft alles daran, den Landwirten ausreichend Rapssaatgut mit neonikotinoiden Wirkstoffen für die Aussaat 2013 zur Verfügung zu stellen.

Denn laut EU-Verbot dürfen erst ab 1. Dezember 2013  Restmengen von neonikotinoid gebeiztem Rapssaatgut nicht mehr in Verkehr gebracht oder ausgesät werden.

Pflanzenzüchter und Handel wollen nun sichergehen, dass alle Landwirte noch einmal in diesem Herbst Insektizid gebeiztes Rapssaatgut einetzen können. Sie raten Rapserzeugern dazu, das Saatgut in der gewünschten Beizausstattung frühzeitig zu bestellen. Es sei nicht ausgeschlossen, dass bei spätem Eingang der Bestellung Sorten in bestimmter Beizausstattung nicht mehr lieferbar seien, heißt es in der Mitteilung. (da)
stats