Mit einem Besucherplus von 5 Prozent schloss die Biofach am Samstagabend ihre Tore: Mehr als 44.000 Fachbesucher aus 136 Ländern reisten dieses Mal zum jährlichen Bio-Branchentreff nach Nürnberg. Dass der Ökologische Landbau längst kein Nischenmarkt mehr ist, betonte Sharon Dijksma, Staatssekretärin des diesjährigen Partnerlandes Niederlande. Sie strich vor allem die Innovationskraft der Branche heraus, die sich hervorragend mit der Innovationskraft der Niederlande verbinde. Das bereite den Weg für weiteres Wachstum des Marktes.

Auf große Resonanz stieß das Kongress-Programm der Biofach mit 100 Einzelterminen. Insgesamt 7.000 Zuhörer und Mitdiskutanten hat die Messe Nürnberg gezählt. Besonders groß war das Interesse am Politik-Forum, das dieses Jahr erstmals stattfand. Mehr als 1.000 Besucher interessierten sich für die entsprechenden Veranstaltungen. Besuchermagnet: Der Termin zum Freihandelsabkommen zwischen EU und USA „TTIP - Chance oder Bedrohung für die Bio-Branche“.

Petra Wolf, Mitglied der Geschäftsleitung der Nürnberg Messe, freut sich über die Leidenschaft der Aussteller und Besucher für die präsentierten Produkte. Sie resümiert mit einem persönlichen Eindruck: „Neben dem schönen Besucherplus sind wir besonders glücklich über die gute Stimmung in den Hallen.“ (brs)
stats