Reduktionsprogramm verzichtet bewusst auf Zahlen

1

Das Reduktionsprogramm chemischer Pflanzenschutz ist seit Januar in Kraft. Doch über die Ausgestaltung gab es nicht nur im Vorfeld einige Diskussionen. Die Agrarzeitung Ernährungsdienst hat Experten an einen Tisch geholt und nachgefragt, wie es konkret umgesetzt werden soll und welche Hürden zu überwinden sind. Das Roundtable-Gespräch ist in der heutigen Ausgabe veröffentlicht. Klar ist, dass das 19-Punkte-Programm in vielen Bereichen erst noch konkretisiert werden muss. So müssen zum Beispiel erst über längere Beobachtungszeiträume Behandlungsindizes ermittelt werden, um daraus vernünftige Zahlen ableiten zu können. Sicher sind sich die Experten aus Industrie, Handel, Forschung und Landwirtschaftskammer, dass das Reduktionsprogramm eine Chance bietet, das Image des Integrierten Pflanzenschutzes zu verbessern. (AW)
stats