Regierung in Kasachstan reagiert auf Hitze


Das kasachische Agrarministerium kündigt Dürrehilfen an. Verschiedene Sektoren der Landwirtschaft sollen profitieren.

Wie das Ministerium gestern in Astana mitteilte, soll ein „Paket von Hilfen" verabschiedet werden. Das gesamte Land habe unter hohen Temperaturen und Wassermangel zu leiden, heißt es zur Begründung.

Das Ressort kündigte Leistungen an, die den Bereich der Saatgutverteilung, der Bereitstellung von Krediten und das Senken der Futterkosten betreffen, berichtet die Nachrichtenagentur Kazakhstan Today.

Für viele Vieherzeuger seien die hohen Futterkosten ein großes Problem, so das Agrarministerium. Das Hilfspaket habe folglich auch zum Ziel, einen Abbau der Viehbestände aus finanzieller Not heraus zu vermeiden. (pio)
stats