In der Gruppe der unter 30-jährigen Verbraucher ist der Anteil derer, die häufig Bioprodukte kaufen, im Vergleich zum Vorjahr um neun Prozentpunkte gestiegen, stellt das Bundesagrarministerium fest. Es beruft sich auf das aktuelle "Ökobarometer", das in einer repräsentativen Umfrage regelmäßig im Auftrag des Ministeriums erhoben wird.

In der Umfrage haben 22 Prozent aller Befragten angegeben, häufig oder ausschließlich Biolebensmittel zu kaufen. Weitere 52 Prozent bekannten sich als gelegentliche Käufer.
Differenziert nach Produkten finden sich die meisten Öko-Liebhaber für Obst und Gemüse, gefolgt von Eiern sowie Kartoffeln, Milchprodukte und Brotwaren.

Als wichtigsten Grund für den Kauf von Bioprodukten geben die befragten Käufer von Biolebensmitteln die regionale Herkunft an. Weitere im "Ökobarometer" genannte Argumente waren die artgerechte Tierhaltung und eine möglichst geringe Schadstoffbelastung. (az)
stats