Reichlich Hafer in Skandinavien

1

Auch wenn in Finnland und Schweden die Anbaufläche für Hafer in diesem Jahr eingeschränkt wurde, wird auf Grund der Erträge davon ausgegangen, dass der traditionelle Exportüberschuss von etwa 600.000 t anfallen wird. Das wechselhafte Wetter auch in den nordischen Ländern hat zu einer etwas schwächeren Qualität des Hafers geführt. Wie die Agrarzeitung Ernärhungsdienst berichtet, liegt das Hektolitergewicht finnischer Ware mit 56 bis 59 kg etwa 2 kg unter den Vorjahresergebnissen. Die Farbe wird wegen des Regens von den Verarbeitern als etwas dunkler als in anderen Jahren bezeichnet. Die Ausbeute liegt dagegen im Bereich des Normalen. Derzeit gibt es so gut wie keine Neugeschäfte mit deutschen Verarbeitern. Die Industrie ist versorgt. Die Abwicklung der Vorkontrakte steht im Vordergrund. Das Preisniveau für kontrahierte Ware liegt beispielsweise bei 120,- EUR/t cif Niederrhein. Darüber hinaus ist es derzeit schwierig, Schiffsfrachtraum zu bekommen. (dg)
stats