Rekordernte bei Braugerste bestätigt sich


Trotz eines enormen Flächenrückgangs von nahezu 20 Prozent der Sommergerstenanbaufläche im Bundesgebiet dürfte auf Grund der hervorragenden Erträge und der guten Qualitätsergebnisse die Menge an Qualitätsbraugerste nur knapp unter dem Vorjahresergebnis liegen. Zu diesem Ergebnis kommt die Braugersten-Gemeinschaft, München, in ihrem 2. Erntebericht. Mit einem durchschnittlichen Ertrag von etwa 51 dt/ha konnten auf einer Fläche von 433.000 ha rund 2,1 Mio. t Sommergerste geerntet werden. In diesem Jahr liegt der Rohproteingehalt bei durchschnittlich 10,2 Prozent und die gute Sortierung  beträgt 93 Prozent Vollgerstenanteil. Daraus errechnet die Braugersten-Gemeinschaft einen Anteil an braufähiger Ware von 1,5 Mio. t. (HH)
stats