1

Die niedersächsische Getreideernte 2001 hat viele neue Rekorde zu bieten. Insbesondere in den nordöstlichen Landesteilen mit leichten Böden werden erstaunliche Steigerungen erzielt. Auf den guten Standorten wurde von B- und C-Weizen die 100 dt/ha-Grenze überschritten. Diese Entwicklungen sind nach der Ende vergangener Woche veröffentlichten Ernteprognose des Niedersächsischen Landesamtes für Statistik, Hannover, zu erwarten. Erstmals zeichne sich für das Landesergebnis ein Weizendurchschnittsertrag von rund 90 dt/ha ab. Roggen und Triticale dürften die bisher unerreichten 70 dt/ha überschreiten und damit die deutlichsten Zuwächse verzeichnen. Von den Sommergetreidearten seien gleichfalls sehr hohe Erträge erreicht worden. Die Werte von 1999 seien allerdings knapp verfehlt worden. Die Eiweißwerte der Braugerste seien in Ordnung, die Sortierungen jedoch manchmal etwas zu klein. Die Menge werde größer als das Vorjahresergebnis eingeschätzt. (GH)
stats