Rentenbank: Rekordniveau bei Sonderkrediten in 1999

1

Die Bilanz des Geschäftsjahres 1999 ist für die Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main, sehr erfreulich ausgefallen. Das Neugeschäft mit Sonderkrediten erreichte mit 2,6 Mrd. DM (Vj. 2,0) ein Rekordniveau. Das entspreche einem Zuwachs um fast 30 Prozent, erklärte Vorstandsmitglied Uwe Zimpelmann heute vor der Presse in Frankfurt am Main. Besonders positiv war die Resonanz auf das zeitlich befristete Hilfsprogramm für Schweinehalter gewesen. Kredite für 491 Mio. DM seien bewilligt worden. Auch das "Junglandwirte"-Programm habe großen Zuspruch gefunden. Mit 1,6 Mrd. DM (1,1) lag das Neugeschäft um rund 50 Prozent über dem Vorjahr. Die Bilanzsumme stieg 1999 auf 91,7 Mrd. DM (80,1). Das Betriebsergebnis konnte um 11 Prozent auf 252 Mio. DM (227,1) gesteigert werden. Auch für das Geschäftsjahr 2000 rechnet Zimpelmann mit einem weiteren Wachstum. Die positive Geschäftsentwicklung habe sich auch im ersten Quartal dieses Jahres fortgesetzt. (AW)
stats