In Niedersachsen haben Umweltschützer antibiotikaresistente Keime in der Umgebung einer Hähnchenmastanlage nachgewiesen. Sie warnen vor Gefahren für Anwohner. Im Abstand von bis zu 400 Metern von einer Geflügelmastanlage bei Neustadt am Rübenberge befinden sich am Boden und auf Pflanzen antibiotikaresistente Keime. Dies ergab eine Analyse von Stichproben, die der Umweltverband BUND gemeinsam mit der Bürgerinitiative des Netzwerkes "Bauernhöfe statt Agrarfabriken" und dem ZDF genommen hatte. In drei von zwölf Proben wurden antibiotikaresistente ESBL-bildende E.coli-Bakterien nachgewiesen, teilt der BUND mit.

Die Organisation bewertet die Funde als besorgniserregend, da die Keime in Gärten eingetragen werden und über Rohkost wie Karotten oder Salate in die Nahrungskette gelangen könnten. Die antibiotikaresistenten Keime seien über die Abluft von Tierhaltungen in die Umwelt gelangt und könnten die Gesundheit von Anwohnern gefährden, warnt der BUND. Bundesagrarministerin Aigner und die Bundesländer müssten umgehend eine Richtlinie zu Abstandsauflagen und Vorschriften für Luftfilter in Tierhaltungen in Kraft setzen, forderte die Organisation. (az)
stats