Restriktionen wegen MKS verlängert

1

Die bestehenden Handels- und Ausfuhrverbote für Großbritannien, die Niederlande und Frankreich wegen der Maul- und Klauenseuche (MKS) hat die EU-Kommission am Dienstag im Ständigen Veterinärausschuss mit Zustimmung der Mitgliedstaaten verlängert. Somit sollen die Restriktionen für Großbritannien bis zum 19. April gelten. Aus den Niederlanden dürfen bis zum 6. April keine Lebendtiere ausgeführt werden und aus den vier niederländischen Provinzen mit MKS-Fällen zudem kein Fleisch und unbehandelte Milchprodukte. Aus Frankreich dürfen bis zum 12. April keine lebenden Tiere, Fleisch und unbehandelte Milchprodukte herausgebracht werden. Sollten bis zum 2. April keine neuen Fälle von MKS in Frankreich auftreten, gilt das Verbot allerdings nur bis zum 4. April. In diesem Fall gelten die Beschränkungen nur noch für die Departements mit MKS-Fällen. (Mö)
stats