Der Kölner Lebensmitteleinzelhändler Rewe hat zusammen mit nordrhein-westfälischen Schweinezüchtern und Landwirtschaftsbehörden ein Pilotprojekt ins Leben gerufen: Im Gegenzug für Bonuszahlungen verzichten die Landwirte darauf, ihren Ferkeln die Schwänze zu kupieren. Deren Fleisch will Rewe dann gesondert vermarkten. Vereinbart wurde eine Sonderzahlung von 18 € pro Tier sowie einen Einmalbonus von 500 €. Das Fleisch der Tiere soll in Rewe-Märkten gesondert vermarktet werden, heißt es in einer Mitteilung. Rund 60 Schweinemastbetriebe beteiligen sich an der gemeinsamen Initiative der Kölner mit den Bauernverbänden und Landwirtschaftsbehörden im Bundesland.

Vorreiter in Sachen Ringelschwanz-Prämie ist Niedersachsen. Dort zahlt das Landwirtschaftsministerium bereits seit 2015 einen Bonus von 16,50 € pro Mastschwein. Die Tiere werden aber nicht gesondert vermarktet. (az)
stats