Rheinland-Pfalz fördert Internet-Projekt zu nachwachsenden Rohstoffen

1

Für den Aufbau eines Internetangebots zum Thema "Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen" hat der rheinland-pfälzische Wirtschafts- und Landwirtschaftsminister Hans-Artur Bauckhage aus dem EU-Programm Interreg II 90.000 Euro bewilligt. Mit dem Projekt, das die Nachfrage nach nachwachsenden Rohstoffen erhöhen soll, ist das Saar-Lor-Lux Umweltzentrum der Handelskammer Trier beauftragt worden. Ferner sind das französische Institut Superieur de Technologie Luxembourg und die Landwirtschaftskammern Rheinland-Pfalz und Luxemburg beteiligt, heißt es in einer Pressemitteilung. Das Internetangebot soll den Schwerpunkt bei Holz- und Dämmmaterialien haben und zielt hauptsächlich auf Architekten, Planer und Handwerker ab. Holz, Schilf, Flachs, Hanf und Schafwolle könnten so stärker nachgefragt werden. (ts)
stats