1

Die diesjährigen drei Preisträger des Wilhelm-Rimpau-Preises kommen von der Fachhochschule Bingen sowie von den Universitäten Gießen und Halle-Wittenberg. Die von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) ausgeschriebenen Preise werden am 22. Juni im Rahmen der Eröffnungsfeier der DLG-Feldtage übergeben.

Der erste Preis geht an Bernd Hirschbeck, Fachhochschule Bingen, für seine Diplomarbeit zum Thema "Betriebswirtschaftliche Analyse verschiedener Fruchtfolgesysteme unter Einfluss der pflanzenbaulichen Gesichtspunkte". Den zweiten Preis erhält Anja Barb Neubert, Universität Gießen, für ihre Diplomarbeit zum Thema "Untersuchungen zur Gelbsamigkeit und Maßnahmen der Förderung von Keimfähigkeit, Triebkraft und Feldaufgang in Abhängigkeit von der Samenfarbe bei Raps". Björn Küstermann, Universität Halle-Wittenberg, ist mit dem dritten Preis für seine Diplomarbeit zum Thema "Analyse und Bewertung der Nachhaltigkeit eines landwirtschaftlichen Betriebssystems am Beispiel eines Marktfruchtbetriebes der Magdeburger Börde ausgezeichnet worden. (ED)

stats