Rinderbestände in Polen weiter abgebaut


1

Die Zahl der Rinder ist in Polen im Jahr 2004 weiter gesunken. Im Dezember 2004 wurden 5,20 Millionen Rinder gezählt. Das war ein Rückgang gegenüber dem Vorjahr um 1,5 Prozent. Noch größer fiel er bei den Kühen mit 2,9 Prozent aus. Hier weist das polnische Statistikamt GUS für Dezember 2004 einen Kuhbestand von rund 2,78 Millionen aus. Im gestern veröffentlichten Jahresbericht für die landwirtschaftliche Tierhaltung berichtet die GUS, dass die polnischen Landwirte 2004 rund 485.000 t Rindfleisch an den Markt gebracht haben. Das waren 6,8 Prozent weniger als 2003. Erfreulich war für die Rindermäster die Preisentwicklung, denn sie erlösten 2004 im Durchschnitt für Schlachtrinder 3,39 Zloty/kg. Das war etwa ein Drittel mehr als 2003. Auch die Milchpreise waren 2004 günstiger als im Vorjahr. Die GUS hat einen Anstieg um fast 22 Prozent auf einen Jahresdurchschnitt 2004 von 0,86 Zloty/Liter errechnet. In den ersten drei Monaten 2005 sind die Milchpreise weiter gestiegen. Die GUS weist für März einen Preis von 0,95 Zloty/Liter aus. Zurzeit liegt der polnische Milchpreis umgerechnet in Euro bei etwa 0,24 bis 0,26 €/Liter. (db)
stats