Rindfleischexporte aus Portugal frühestens ab August

1

Portugal darf ab dem 1. August wieder Rindfleisch ausführen, wenn es bestimmte Bedingungen erfüllt. Dies hat die EU-Kommission gestern in Brüssel nach Rücksprache mit den EU-Mitgliedstaaten entschieden. Genau wie in Großbritannien hängt die Exporterlaubnis vom Geburtsdatum des Tieres ab. Für Portugal gilt der 1. Juli 2001 als Stichtag. Ab diesem Datum können die portugisischen Behörden sicherstellen, dass kein Tiermehl mehr ins Rinderfutter gelangt. Außerdem kann seitdem auf Grund einer Computer gestützten Registrierung erkannt werden, von welchen Vorfahren das Rind abstammt und ob die Vorfahren an BSE erkrankt waren. Das Rindfleisch aus Portugal muss vom Knochen getrennt werden und darf nur von Tieren mit einem Alter von 6 bis 30 Monaten stammen. (Mö)
stats