Johannes Röring ist neuer Präsident des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbands (WLV). Er tritt die Nachfolge von Franz-Josef Möllers an. In einer laut WLV „mit Spannung erwarteten Kampfabstimmung" setzte sich Röring heute mit 61 von 112 Stimmen gegen den Herforder Kreisverbandsvorsitzenden Wilhelm Brüggemeier durch. Der Ackerbauer und Schweinemäster Röring aus Vreden im Kreis Borken ist Nachfolger des Steinfurters Franz-Josef Möllers, der aus Altersgründen nach 15 Amtsjahren nicht mehr für das Spitzenamt der heimischen Landwirtschaft kandidierte.

Zu WLV-Vizepräsidenten wählten die Delegierten der WLV-Kreisverbände und assoziierten Verbände Wilhelm Brüggemeier, Milchviehhalter und Kreisverbandsvorsitzender aus Herford, sowie Henner Braach, ebenfalls Milchviehhalter und Kreisverbandsvorsitzender in Siegen-Wittgenstein. Komplettiert wird das für drei Jahre gewählte Präsidium durch WLV-Hauptgeschäftsführer Werner Gehring. (az)
stats