Umweltminister Norbert Röttgen will die Förderung von Biogasanlagen ab 2012 reformieren. Der Einsatz von Mais soll auf 60 Prozent begrenzt, der Güllebonus für Altanlagen halbiert werden. In den gestern vorgelegten Eckpunkten für die Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) ist von einem drastisch vereinfachten Vergütungssystem für Biogasanlagen die Rede. Die derzeit geltende Fülle von Boni soll auf vier leistungsbezogene Anlagenkategorien mit einer Grundvergütung zwischen 6 und 14,3 ct/ kWh und zwei Rohstoffvergütungsklassen mit 6 ct/kWh und 8 ct/kWh schrumpfen. Im Schnitt soll das Vergütungsniveau um 10 bis 15 Prozent, insbesondere bei Kleinanlagen, sinken. Danach fällt die Vergütung für eine typische 150 kW-Anlage von bisher rund 26 ct/kWh auf künftig 20 bis 22 ct/kWh. Für Altanlagen, die vor 2009 in Betrieb gingen, ist die Halbierung des Güllebonus vorgesehen. Außerdem soll die Stromerzeugung aus Biogas künftig nur noch gefördert werden, wenn der Einsatz von Mais und Getreide auf 60 Prozent begrenzt ist.

Auch eine Wärmenutzung von 60 Prozent soll künftig Vorraussetzung für die Förderung werden. Anlagen, in denen Bioabfall vergärt, sollen allerdings noch eine gesonderte Vergütung erhalten, um die Nutzung von Reststoffen zu vergrößern. Zusatzvergütungen von 1 bis 2 ct sollen auch für die Biomethaneinspeisung gezahlt werden. Mit diesen Änderungen ist es aber noch nicht getan, Röttgen behält es sich in den Eckpunkten ausdrücklich vor, weitergehende Nachhaltigkeitsanforderungen noch zuzufügen.

Der Deutsche Bauernverband (DBV) zeigt sich in einer ersten Reaktion unzufrieden mit der Begrenzung des Maiseinsatzes und der Halbierung des Güllebonus für die Altanlagen. „Jegliche Angriffe auf den Bestandsschutz der EEG-Vergütungen werden ebenso abgelehnt wie wirtschaftlich und ökologisch kontraproduktive Vorgaben für die Begrenzung des Maiseinsatzes in Biogasanlagen", teilt der DBV mit. Gleichzeitig warnt der Verband erneut davor, das EEG zu Gunsten von industriellen Großanlagen aus der Landwirtschaft herauszulösen und fordert eine gezielte Förderung der Nutzung von Gülle in kleineren, hofnahen Biogasanlagen. (sta)
stats