Neben den pflanzenbaulichen Vorteilen seien es vor allem die nutritiven Vorteile, die den sanftblättrigen Rohrschwingel so einzigartig machen, teilt Schaumann mit. Unter dem Namen „Nutrifibre“ bietet Schaumann ausgewählte Sorten des sanftblättrigen Rohrschwingels in den Gräsermischungen „Greenstar Struktur“ (Mischung aus sanftblättrigem Rohrschwingel und tetraploidem Weidelgras der späteren Reifegruppe) und „Greenstar intensiv plus“ (Mischung aus sanftblättrigem Rohrschwingel, Wiesenschwingel, Knaulgras, Rotklee und Weißklee für trockene Standorte).

Diese einzigartige Grastechnologie biete hohe Futterwerte und Strukturwirksamkeit in einem Produkt, so das Unternehmen. „Nutrifibre“ erziele hohe Erträge, verringere den Zukauf an Futtermitteln, liefere Grassilage mit hoher Verdaulichkeit und guter Strukturwirksamkeit für hohe Milchleistung aus wirtschaftseigenem Grundfutter für eine wiederkäuergerechte und wirtschaftliche Milchviehfütterung.

Die Gräser aus „Nutrifibre“ würden tiefer wurzeln und haben damit Zugang zu den Pflanzennährstoffen aus tieferen Bodenschichten, so Schaumann. „Sie weisen eine hohe Toleranz gegen Frühjahrs- und Sommertrockenheit auf, liefern langjährig hohe Erträge und besitzen eine gute Winterfestigkeit“, heißt es in der Mittelung. (az)
stats