China bringt von Anfang sowohl eine große und wachsende Zahl von Ausstellern als auch von Besuchern auf die im Zeitraum von zwei Jahren stattfindende Fachmesse VIV, so die Mitkoordinatorin Anneke van Rooijen von der Veranstaltungsgesellschaft VNU Exhibitions. Bereits 2015 sei die viertgrößte Besuchergruppe aus China angereist.

Dabei habe sich immer wieder gezeigt, dass die englische Sprache für viele der Aussteller und Besucher aus China ein Problem gewesen sei, sagte sie. Daher habe sich der Veranstalter entschlossen, ein spezielles Programm für Gäste aus China zu gestalten. Dies umfasse neben der Besucherbetreuung und geführten Messebesuchen auch Konferenzen und Seminare in chinesischer Sprache. Auch sei geplant, den Besuchern Führungen auf Praxisbetrieben außerhalb des Messegeländes zu ermöglichen.

Die 15. VIV Asia 2017 findet in der Zeit vom 15. bis 17. März in der thailändischen Hauptstadt Bangkok statt. Neben den rund 1.000 Ausstellern werden etwa 40.000 Besucher erwartet. Die vergangene Messe im Jahr 2015 wurde von mehr als 38.000 Fachleuten aus 124 Ländern besucht. (jst)
stats