1

Die Union-Zucker Südhannover GmbH und der Zuckerrübenanbauerverband Südniedersachsen e.V. wollen künftig noch enger zusammenarbeiten. Das teilte Helmut Meyer, stellvertretender Vorsitzender der Union-Zucker-Geschäftsführung während der Gesellschafter-Versammlung gestern in Hildesheim mit. Dem weiter beschleunigten Strukturwandel in den Betrieben wolle man in der Anbauregion Südniedersachsen auch durch effizientere Strukturen bei der Organisation der Interessenvertretung für die Rübenanbauer Rechnung tragen. Im Sommer 2007 soll eine gemeinsame Geschäftsführung eingerichtet werden, die neben Holding und Anbauerverband auch den Anbaufonds der Union-Zucker umfasst, heißt es in der Mitteilung weiter. Als reine Holdinggesellschaft der Nordzucker AG vertrete die Union-Zucker gemeinsam mit dem Anbauerverband alle Rübenanbauer in Südniedersachen.

Auf der Gesellschafterversammlung der Union-Zucker, die 10,6 Prozent am Grundkapital der Nordzucker AG hält, wurde auch für die Ausschüttung einer Dividende von 10 Prozent oder in Höhe von 0,26 €/Stückaktie gestimmt. (ED)

stats