Kanada

Rückenwind für Fleischproduzenten


Rindfleisch aus 19 EU-Mitgliedsstaaten kann damit wieder in das nordamerikanische Land exportiert werden. Die jetzige Entscheidung werde den europäischen Fleischproduzenten und -exporteuren einen Schub geben, heißt es in der gemeinsamen Stellungnahme der drei Kommissionsvertreter für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit,  Handel und Landwirtschaft. Die Ankündigung Kanadas komme zu einer Zeit, da Landwirte in der EU eine teils schwierige Zeit durchmachten, so die Stellungnahme von Vytenis Andriukaitis, Cecilia Malmström und Phil Hogan.

Diese Länder dürfen wieder liefern
Wer vor 1996 Rindfleisch nach Kanada exportieren durfte, der darf es künftig auch wieder. Das betrifft: Österreich, Belgien, Zypern, Tschechien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Irland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Portugal, Slowakei, Slovenien, Spanien, Schweden und das Vereinigte Königreich. (mrs)
Die EU-Kommission wertete die Entscheidung Kanadas als wichtigen Schritt, auch die Handelsbeziehungen bei Pflanzschutzthemen und der Lebensmittelhygiene zwischen beiden Ländern zu verbessern.

In enger Kooperation mit den EU-Mitgliedsstaaten und den kanadischen Behörden werde die Kommission versuchen, den Fleischhandel auch für die restlichen EU-Staaten zu ermöglichen, die derzeit noch keinen Zugang zum kanadischen Markt haben. (mrs)




stats