Russische Inspekteure nach Deutschland

1

Sollte sich die EU mit Russland im Streit um die Pflanzengesundheitszeugnisse einig werden, bedeutet dies nicht unmittelbar eine Lösung für Deutschland. Stattdessen sollen zwei russische Inspekteure demnächst für zwei Wochen nach Deutschland kommen und sich die Funktionsweise der Pflanzengesundheitsdienste in den Bundesländern anschauen. Dieses Vorgehen verabredeten heute in Brüssel Alexander Müller, Staatssekretär im Bundeslandwirtschaftsministerium, mit Sergej Dankwert, Chef des russischen Pflanzengesundheitsdienstes. Nach der Inspektion soll entschieden werden, ob Russland das Importverbot für Roggen, Saatgut, Schnittblumen und alle anderen pflanzlichen Erzeugnisse aus Deutschland aufhebt. (Mö)
stats