Der russische Produzent von Futtermitteln und Schweinefleisch hat seine Mischfutterproduktion deutlich hochgefahren.

Die Miratorg Agribusiness Holding mit Sitz in der Region Moskau hat im vergangenen Jahr in den drei firmeneigenen Mühlen rund 770.000 t Futtermittel hergestellt, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Das waren über 80 Prozent mehr als im Vorjahr. In diesem Jahr wird eine weitere Mühle in Betrieb genommen. Bei voller Auslastung aller Kapazitäten wäre eine Produktion von 1,46 Mio. t möglich.

Der größte Hersteller von Tierfutter in Russland verfüttert das erzeugte Mischfutter vorwiegend an seine eigenen 2,7 Millionen Schweine und in der Geflügelfarm mit 9 Millionen Tieren. Miratorg hat nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr gut 280.000 t Schweinefleisch (Lebendgewicht) produziert und damit das Vorjahresniveau um 65 Prozent übertroffen.

In der Region Bryansk stehen zudem insgesamt 70.000 Rinder. Es handele sich dabei um die Rasse Aberdeen-Angus aus Australien und den USA. Bis Ende 2013 soll der Bestand auf 120.000 Tiere anwachsen.

Der Agrarriese investiert in die Tierproduktion. Geplant für dieses Jahr sind neben den zwölf schon bestehenden Einheiten Hähnchenmastanlagen sieben neue einschließlich Aufzuchtbetrieb, Futtermühle und Fleischwerk. In der Nähe von Kaliningrad werden jährlich 60.000 t Geflügelfleisch erzeugt.

Im konzerneigenen Schlacht- und Zerlegebetrieb in der Region Belgorod wurden 2012 rund 182.000 t Schweinefleisch produziert; das waren 42 Prozent mehr als 2011.

20 km südlich von Moskau wurde von der deutschen Dematic GmbH aus Offenbach im vergangenen Jahr ein automatisches Hochregallager in 9 Monaten fertig gestellt. Hier werden 100 t Tiefkühlkost täglich kommissioniert. Zur Miratorg Holding gehören auch Einzelhandelsgeschäfte, in denen im vergangenen Jahr 366.000 t Fleisch vertrieben wurden. Die Zahl der Filialen soll im Jahr 2013 um weitere 300 Filialen anwachsen. (hed)
stats