1

Die russische Regierung hat die Einführung eines Kontingents für zollbegünstigte Importe von Rohzucker beschlossen. Im Zeitraum vom 16. Dezember 2000 bis zum 31. Dezember 2001 dürfen insgesamt 3,56 mio. t Rohzucker zu einem ermäßigten Zollsatz von 5 Prozent des Warenwertes eingeführt werden. Die über das Kontingent hinaus gehenden Mengen sollen mit einem Zoll von 30 Prozent belegt werden. Bis zum 15. Dezember gilt in Russland für die Rohzuckerimporte aus sämtlichen Ländern ein saisonaler Zollsatz von 40 Prozent. Die Vergünstigung betrifft lediglich Importe aus Entwicklungsländern, denen Russland Zollpräferenzen zugesteht. Es ist vorgesehen, im Zeitraum zwischen dem 16. Dezember 2000 und dem 31. März 2001 im Rahmen des Kontingents 1,15 Mio. t und im 2. Quartal kommenden Jahres 1,5 Mio. t einzuführen. Für das 3. und 4. Quartal sind Einfuhrmengen von 600.000 und 400.000 t Rohzucker festgelegt. Die Verteilung von Quoten unter den russischen Importeuren soll durch Auktionsverkäufe erfolgen. Die Begrenzung der Einfuhren begründet Russland mit deutlicher Überlastung des nationalen Zuckermarktes und Gefährung der heimischen Zuckerrübenerzeugung. Im vergangenen Jahr wurden nach amtlichen Angaben fast 5,8 Mio. t Rohzuckr importiert, während der Bedarf auf 3,5 Mio. t beziffert wird. (pom)
stats