1

Russland importierte im ersten Quartal 2001 rund 218.700 t Weizen und damit 76,3 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Wie aus den jetzt in Moskau veröffentlichten statistischen Angaben hervorgeht, lag dabei der durchschnittliche Importpreis mit 103,5 US-$/t 17,7 Prozent höher als im ersten Quartal vergangenen Jahres. Auch die russischen Einfuhren von Gerste gingen im Berichtszeitraum um 63,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 92.000 t zurück. Während Importweizen praktisch ausschließlich aus den anderen zur Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) gehörenden Republiken stammte, wurde fast jede zweite Tonne Gerste aus den Drittstaaten bezogen. Insgesamt gaben die russischen Importeure für die Einfuhren von Getreide lediglich 46,0 Mio. US-$ aus gegenüber 137,9 Mio. US-$ im Vergleichszeitraum 2000. (pom)
stats