Russland erwartet drastischen Ernterückgang


Die Trockenheit in Russland ist dramatisch. Die Regierung in Moskau senkt die Ernteprognose für Getreide wahrscheinlich um 10 Mio. t. Eine Ernteschätzung von 75 Mio. t steht seit dem heutigen Donnerstag für das Erntejahr 2010 im Raum, berichtet Black Sea Grain. Im Vorjahr waren rund 94 Mio. t geerntet worden, bisher hat die Prognose für dieses Jahr noch 85 Mio. t betragen. Das Ministerium schätzt den russischen Inlandsbedarf an Getreide auf 77 Mio. t. Wegen der hohen Anfangsbestände 2010/11 von 24 Mio. t hat Agrarministerin Jelena Skrynnik bisher Befürchtungen zurückgewiesen, dass es in Russland einen Versorgungsengpass geben könnte. (db)
stats