Russland exportiert ab Juli

Russland hebt den Exportstopp für Getreide zum 1. Juli auf. Die Entscheidung ist früher getroffen worden als bisher geplant. Russlands Premierminister Wladimir Putin hat das Ende der Exportbegrenzung nach Auskunft der offiziellen Nachrichtenagentur Itar-Tass am Wochenende bekannt gegeben. Als Gründe nennt Putin den guten Zustand der Wintersaaten und den Fortschritt der Frühjahrsbestellung. Außerdem sollen - vor allem in Südrussland - noch größere Mengen Getreide der Ernte 2010 vorhanden sein, die unmittelbar nach dem 1. Juli verschifft werden könnten. Außerdem befinden sich nach offiziellen Angaben rund 6 Mio. t Getreide in der staatlichen Intervention. Für eine ausreichende Inlandsversorgung in der laufenden Saison 2010/11 sprechen auf die Preise auf dem abgeschotteten russischen Markt. Für Getreide wird in Russland nach Angaben von Itar-Tass zurzeit umgerechnet etwa 130 €/t und damit nur etwa die Hälfte des Weltmarktpreises bezahlt. (db)
stats