1

Russland hat für die Getreideimporte im ersten Halbjahr 2000 Valutamittel in Höhe von insgesamt rund 373,3 Mio. US-$ aufgewendet, um 113 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres. Fast die Hälfte dieser Ausgaben entfiel auf die Einfuhren von Weizen, die mit mehr als 1,77 Mio. t um 21 Prozent umfangreicher waren als im ersten Halbjahr 1999. Dies geht aus den jetzt in Moskau veröffentlichten gemeinsamen Angaben der Staatskomitees für Statistik und Zollangelegenheiten hervor. Gleichzeitig stiegen die Einfuhren von Gerste um 91 Prozent auf etwa 422.300 t und von Mais sogar um 139 Prozent auf 550.500 t. Andererseits schränkte das Land im Berichtszeitraum die eigenen Exporte von Weizen um beinahe drei Viertel auf nur etwa 124.900 t ein. (pom)
stats