Ausfuhren klettern um über zehn Prozent. Ost-Ausschuss organisiert deutsch-russischen Wirtschaftsgipfel.

Russland zählt weiterhin zu den großen Hoffnungsträgern der deutschen Exportwirtschaft: Während die gesamten deutschen Ausfuhren 2012 insgesamt um 3,4 Prozent zulegten, nahmen die Exporte nach Russland um 10,4 Prozent auf 38 Mrd. € zu. Der gesamte deutsch-russische Handel lag 2012 bei über 80 Mrd. €.

Laut einer aktuellen Umfrage des Ost-Ausschusses rechnen über 80 Prozent der deutschen Unternehmen in Russland mit guten Geschäften und wollen dort über 800 Mio. € investieren. Derzeit gibt es in Russland 6.100 Unternehmen mit deutscher Beteiligung.

Der Geschäftsführer des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft Rainer Lindner glaubt sogar, dass nach dem WTO-Beitritt Russlands „nun Verhandlungen über einen gemeinsamen Wirtschaftsraum vom Atlantik zum Pazifik“ möglich seien.

Nach Angaben des Ausschusses zählt Rusland zu den Ländern, die weiterhin überproportional an Bedeutung gewinnen. Zweistellige Zuwächse gebe es auch bei Exporten nach Armenien, Bulgarien, Georgien, Kasachstan, Kirgistan und Montenegro. (hed)
stats