Russland lässt Ausnahmen für Getreideexport zu

Russlands Regierung hat die Ausfuhr von russischem Getreide in Einzelfällen wieder erlaubt. Dazu zählen humanitäre Hilfsaktionen und internationale Vereinbarungen. Für diese Ausnahmefälle wird der vorübergehende Exportstopp, der am 5. August verhängt worden ist, aufgehoben, berichtet die Nachrichtenagentur Itar-Tass. Grundsätzlich dürfen ab dem 15. August bis zum 31. Dezember weder Getreide noch Mehl aus Russland ausgeführt werden. Dürre hat die russische Getreideernte massiv beeinträchtigt. Die Getreideernte wird auf nur noch 60 bis 67 Mio. t geschätzt.  (AW)
stats