1

Russland hat ein vorübergehendes Importverbot für Fleisch und Fleischerzeugnisse aus Europa verhängt. Wie der stellvertretende Ministerpräsident und Landwirtschaftsminister Russlands, Alexej Gordejew, in Moskau bekannt gab, gilt die Vorkehrung ab heute für vorerst 21 Tage. Die mit der Verbreitung von MKS und BSE in den europäischen Ländern begründetet Maßnahme bezieht sich auf die Fleischeinfuhren aus den EU- sowie mittel- und osteuropäischen Ländern einschließlich der baltischen Staaten. Nach dem Ablauf der Drei-Wochen-Frist werde über eventuelle Lockerungen des Verbots entschieden. In der Zwischenzeit dürften die Ukraine und Weißrussland die wichtigsten Exporteure von Fleisch nach Russland sein. Der Fleischverband Russlands bezeichnete in einer ersten Stellungnahme das Einfuhrverbot als zweckmäßig, schreibt die Moskauer Zeitung "Izvestija". Der Verband gab aber zu, dass die Situation am russischen Fleischmarkt bis zur Gewährleistung der Lieferungen aus Brasilien und den USA instabil bleiben könnte. Unter anderem rechnet die Branchenvereinigung mit Preissteigerungen um mindestens 15 Prozent. (pom)
stats