Russland wehrt sich gegen US-Importe

1

Russland will 19 US-amerikanischen Geflügelfleisch-Produzenten den Zugang zu seinem Markt verwehren. Das teilte der russische Regierungschef Wladimir Putin am Donnerstag in einem Interview mit dem Fernsehsender CNN mit. Er begründete die Maßnahme mit dem Schutz der russischen Verbraucher, denn bei Tests seien Geflügelprodukte gefunden worden, die "voll von Antibiotika und Arsen" gewesen seien, sagte Putin im Interview wörtlich. Deswegen seien auch weitere 29 Unternehmen, die nach Russland liefern, verwarnt worden. Einen Zusammenhang mit dem aktuellen Konflikt um Georgien verneinte Putin gegenüber dem Fernsehsender. Ebenfalls versicherte er, das ein generelles Einfuhrverbot für US-amerikanisches Geflügelfleisch nicht vorgesehen sei.

Die USA sind der größte Lieferant von Geflügelfleisch für Russland. Etwa drei Viertel aller russischen Importe stammen aus den USA. Allein im 1. Halbjahr 2008 haben die USA nach Branchenschätzung Hähnchenfleisch im Wert von 200 Mio. US-$ nach Russland exportiert. (db)

stats