Russland will Importzölle für Geflügelfleisch vereinheitlichen

1

In Russland soll demnächst ein einheitlicher Zollsatz für die Geflügelimporte in Höhe von 25 Prozent des Warenwertes bei einer Mindestgrenze von 0,2 Euro/kg gelten. Über eine entsprechende Korrektur des nationalen Zolltarifverzeichnisses hat die Regierung in Moskau vergangene Woche entschieden. Bislang lag der Importzoll für Puten-, Gänse- und Entenfleisch bei 15 Prozent sowie für Hühnerfleisch bei 30 Prozent. Hintergrund der Vereinheitlichung der Tarife liege nach Berichten der russischen Presse in der Notwendigkeit, zu verhindern, dass Importeure Hühnerfleisch als Geflügelfleisch anderer Gattungen deklarierten. (pom)
stats