1

In Russland lagen die gesamten Vorräte an Getreide zum 1. Juli 2000 bei rund 4,4 Mio. t. Dies sind etwa 15 Prozent mehr als vor Jahresfrist, aber mindestens 80 Prozent weniger als vor zwei Jahren. Wie aus einer Mitteilung des Staatlichen Komitees für Statistik (Goskomstat), Moskau, hervorgeht, wurden mit gut 3,0 Mio. t die meisten Getreidemengen in den Erfassungs- und Verarbeitungsunternehmen konzentriert. In den Landwirtschaftsbetrieben belief sich die Menge auf insgesamt 1,4 Mio. t. Die Übergangsvorräte haben sich nach zwei relativ schlechten Ernten deutlich verringert. Dies sieht man im Lande als eine der Ursachen für das im Wirtschaftsjahr 2000/01 zu erwartende Marktdefizit vor allem an Futtergetreide. (pom)
stats